T-Rena ist ein Nachsorgekonzept der deutschen Rentenversicherung und wird in der Regel im Anschluss an eine stationäre oder ambulante Rehabilitation durchgeführt.

Die Verordnung der Nachsorgeleistung erfolgt über den behandelnden Arzt in der Reha-Einrichtung.

Bei T-Rena handelt es sich um ein gerätegestütztes Training in der Gruppe um die Reha-Erfolge im Hinblick auf Beweglichkeit, Koordination, Kraft, Ausdauer und Schmerzreduktion aufrechtzuerhalten und weiter zu steigern.

  • Zu Beginn erfolgt eine Einweisung in die Geräte als Einzeltermin sowie die Erstellung ihres individuellen Trainingsplans durch einen Sport – oder Physiotherapeuten
  • Im Anschluss werden 26 Gruppentermine à 60min vereinbart
  • Die Maßnahme soll innerhalb von 6 Monaten abgeschlossen sein
  • Die Nachsorge muss innerhalb von 6 Wochen nach Beendigung der Reha begonnen werden

In der Regel stellt Ihr behandelnder Arzt Ihnen die Verordnung bereits während Ihres Reha-Aufenthaltes aus. Falls dies nicht erfolgt ist, können Sie innerhalb von vier Wochen nach Beendigung Ihrer Reha eigenständig einen Antrag auf trainingstherapeutische Reha – Nachsorge bei der Rentenversicherung stellen.

Bei Fragen rufen Sie uns gerne an!